Verglasung

Da die Baukosten eines Wintergartens relativ hoch sind, sollte man ihn auch die meiste Zeit des Jahres nutzen können, damit die Investition sich lohnt. Isolierglas (uG-Wert 2,9 W/m²K) sollte daher selbst bei nicht ständig beheizten Wintergärten das Minimum sein. Bei beheizbaren Wintergärten muss gemäß gültiger Energieeinsparverordnung selbst in Südlage wenigstens Wärmeschutzglas mit einem uG-Wert von 1,3 W/m²K eingesetzt werden. Bei gewünschter Nutzung des Wintergartens auch in der kalten Jahreszeit und insbesondere beim Fehlen einer thermischen Trennung zwischen Wintergarten und Haus sollte auf jeden Fall Wärmeschutzglas mit uG-Wert 1,1 W/m²K verwendet werden. Noch höherdämmende Gläser (bis zum k-Wert 0,4) sind erhältlich, jedoch noch unverhältnismäßig teuer und lichtabsorbierend. Möglich sind auch Schallschutzgläser und Sonnenschutzgläser. Letztere entheben aber in der Regel nicht der Notwendigkeit einer zusätzlichen Beschattung, da sie das Aufheizen des Raumes lediglich verzögern.

SonnenBau | Buchholz 7 | 27374 Visselhövede | Telefon 04262/9568865